Marktwert der Kunst

Norman Braman (Miami Herald)
Norman Braman (Miami Herald)

Der durchschnittlichen Kunstbesitz für Milliardäre ist $ 31 Millionen in diesen Tagen, gemäß der im Internet gefundenen Informationen. Überdurchschnittlich ist Norman Braman, der 82 Jahre alte Gönner des ICA Miami. Er machte seine fast 2 Milliarden US$ mit dem Autohandel. Über mehrere Jahrzehnte, investierte er mehr als $900.000.000 davon in Kunstobjekte, was ihn zum siebtreichsten Kunstsammler der Welt zu machte. Warum wohl sind Kunstobjekte so interessant für Investoren? Kunst kann bei Finanzforderungen als Sicherheiten – Collateral – bei Banken und Auktionshäuser verwendet werden. Was sind die Anforderungen und Überlegungen bei solchen Kreditgebern?  Was sind die Merkmale der feinen Kunst, die es einer brauchbaren Alternativ-Sicherheit machen?

Oil WarAnalysieren wir einmal die Wertsteigerung der Kunst im Laufe der Zeit, wie ihr Sammeln und Besitz mit dem Aktienmarkt verglichen werden kann. Wenn wir den Wert der Kunst im Kontext der aktuellen nationalen und internationalen Wirtschaft überprüfen , ziehen wir Lehren aus der Leistung der Kunst in früheren Volkswirtschaften und projizieren, was dies für die Zukunft bedeuten kann. Sicherlich wissen Sie, was „Marktwerte“ sind. Wenn Kriege oder Revolutionen die Produktion der Ölfelder stören, steigt der Marktwert vorhandener Ölvorräte. Wenn Solarstrom für die Öffentlichkeit erschwinglich und verfügbar wird, geht der Marktwert aller dieser Umweltverschmutzer nach unten.

Paintings and AntiquesAll das ist schnelles, aber unstabiles Geld. Im Gegensatz dazu, ist der Kunstmarkt wie ein gemütliches Antiquitätengeschäft, strahlt Ruhe aus und Gediegenheit. Wertvolle Kunstobjekte sind keine „flüssige“ Investition. Sie können Ihren Kandinski nicht in Sekunden kaufen und verkaufen, wie Sie es mit Aktien gewohnt sind. Auch ist es nicht billig in große Kunstwerke zu investieren, da sie zu kaufen eine Alles-oder-Nichts-Entscheidung ist. Aber wenn Sie nicht gerade in den riskanten Markt der „on vogue“ – Künstler investieren, ist er sicherlich eine gute Wertanlage, nur längerfristig.

Gerade deshalb ist es wichtig, die richtigen Objekte zu finden. Suchen Sie an den richtigen Stellen. Schauen Sie sich die Galerie websites in Ruhe von Ihrem Schreibtisch aus an, statt von Galerie zu Galerie und Messe zu Messe zu hetzen oder sich in etwas hineinreden zu lassen. Surfen sie auf den Websites der Top-Messen wie der Art Basel und Art Basel Miami Beach, Frieze u.v.a.m. Mit einem klaren Geist stellen Sie sich Fragen wie:

1. Wer ist (oder war) der Künstler?
2. Wie bedeutsam ist seine Kunst?
3. Was ist die Herkunft des Kunstwerkes,
die Geschichte und Dokumentation
(oder einfacher, wo ist das Objekt gewesen und wem hat es gehört)?
4. Ist der veranschlagte Preis fair?

KunstkatalogUm all das zu erfahren, gibt es gedruckte Informationen in einer Vielzahl von Formen, einschließlich Künstler-Websites, Galerie Websites, Online-Künstlerdatenbank Ressourcen, Galerie Ausstellungskataloge (entweder online oder gedruckt), Ausstellungsbesprechungen -entweder online oder in Papier Publikationen- und Kunstreferenz-Bücher, Websites und Datenbanken, darunter Wörterbücher von Künstlern, Kunst Indizes, Kunst oder Künstler Enzyklopädien, Monografien über Künstler und Kunst Umfragen oder Geschichten. In der großen Mehrzahl der Fälle ist diese Informationen von wem auch immer die Kunst verkauft (wobei diese Information mit Vorsicht zu geniessen, weil jeder Händler seine Ware lobt).

Vorsicht ist auch geboten, wenn Sie pompös schwülstiges Geschwafel hören, etwa „majestätische Pinselstriche oder Beherrschung der Farbe des Künstlers“. das kann alles schön klingen, aber diese blumige aufgeblasene Sprache ist so ziemlich bedeutungslos, wenn sie keine sachliche Informationen enthält. Verwechseln Sie niemals Fakten mit Flusen und und seien Sie sich dessen bewusst, dass es im Kunstgeschäft nie einen Mangel an Schaum gibt. Fakten sind z.B., dass je mehr wichtige Sammlungen die Werke des Künstlers führen, desto wichtiger neigen die Werke des Künstlers zu sein. Wenn offizielle Museen solche Kunstwerke besitzen, dann ist das immer ein gutes Zeichen; Privatsammlungen haben nur Wichtigkeit in der Kaufentscheidung, wenn die Kollektoren bekannt und in der Kunstgemeinde respektiert sind.

Haben Sie sich auf einen Künstler festgelegt, finden Sie heraus, aus welcher künstlerischer Phase das von Ihnen in Betracht gezogene Werk stammt. Alle Künstler gehen durch Perioden oder Phasen, in denen ihre Kunst mehr oder weniger inspiriert, kompetent, an Sammler attraktiv und wichtig ist in Bezug auf seine Gesamtleistung. Erfahrene Sammler bevorzugen natürlich die beste Kunst aus der besten Zeit.

Wie Sie sehen, gibt es mehrere Faktoren die entscheidend sind ob sich Ihre Investition lohnt. All diese Bemühungen um ein einziges Kunstwerk zu kaufen kann ein wenig müßig scheinen, aber sobald Sie ‚den Dreh heraus haben‘, und verstehen, die wie Dinge funktionieren werden Sie entdecken, dass es Spass macht und sich diese  ‚Detektivarbeit‘ immer lohnt. Erfahrene Sammler, wie Sie eines Tages werden können, können die meisten Kunstwerke in weniger als ein paar Minuten erforschen und bewerten. Für Sie dieses Wissen zu haben erhöht nicht nur ihre Freude an der Kunst, sondern auch das Verständnis der Kunstwelt im Allgemeinen.